Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Scidea Stage Banner

Dokumente

Weitere Informationen
Handout NanoWerk.pdf (860,9 KB)  vom 20.02.2014

Handout Biowissenschaften.pdf (827,7 KB)  vom 20.02.2014

Kontakt

Dr. Robert Szczesny

Telefon: 0345 - 5521414

Raum TGZ 1
Weinbergweg 23
06120 Halle (Saale)

Postanschrift:
MLU Gründerservice
06120 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Labore, Werkstätten & Co.

Werkstatt IT & Medien

Die Ausstattung der IT und Medien-Werkstatt wird es erlauben  eigene Produkte für Virtual und Augmented Reality-Anwendungen und im Bereich Künstliche Intelligenz/Robotik zu entwickeln, zu testen und Wahrnehmungsstudien durchzuführen und ermöglicht Studenten und Wissenschaftlern, die auf stereoskopischer Technologie basierende Geschäftsmodelle als Unternehmen ausgründen möchten, eigenständig hochwertige 3D-Projekte umzusetzen. Zur technischen Ausstattung werden u.a. neben leistungsstarker IT-Infrastruktur verschiedene VR- und  AR-Brillen, ein 3D-Bodyscanner, Motion Capturing Systeme sowie 3D-Drucker gehören. Fachlich betreut werden die Projekte von den Medien- und Kommunikationswissenschaften und der Wirtschaftsinformatik, die auch am Konzept der Werkstatt mitgewirkt haben.

Labor Ernährung & Agrartechnologie

Im Bereich Ernährung und Agrartechnologie soll ein Labor eingerichtet werden, dass für die Entwicklung und Herstellung von Lebensmittelprototypen genutzt werden kann. Neben entsprechender Mahl- und Portioniertechnik soll das Labor mit einem Extruder im Labormaßstab, einem Gefrier-Trocken-Schneider sowie einem 3D-Lebensmitteldrucker ausgestattetet werden.

Gründerwerkstatt Nanostrukturierte Werkstoffe - NanoWerk

Gründerwerkstatt NanoWerk

Gründerwerkstatt NanoWerk

Was wird bereitgestellt?

  • Arbeitsplätze mit Internetzugang in einem Büro mit Küche und Kommunikationsraum
  • Ein Tagungs- und Seminarraum – ausgestattet mit moderner Präsentationstechnik
  • Ausgestatte Labore einschließlich Laborverbrauchsmaterial, u. a. kombiniertes Rasterkraftmikroskop/Raster tunnelmikroskop (AFM/STM), optisches Nahfeldmikroskop, Mikroskopkamera, Ionenstrahlpräparationstool
  • Fachliche Betreuung während der technologischen Entwicklung und betriebswirtschaftliche Betreuung und Qualifizierung zur Entwicklung eines Geschäftsmodells/Businessplans

Die Gründerwerkstatt NanoWerk befindet sich im Technologiepark weinberg campus.

  • Nanotechnikum Weinberg im TGZ III, Heinrich-Damerow-Str. 4
  • Business Development Center: TGZ I, Weinbergweg 23, Raum 1.00.09

Weitere Informationen zur Gründerwerkstatt NanoWerk.
Handout NanoWerk.pdf (860,9 KB)  vom 20.02.2014

Gründerwerkstatt Biowissenschaften

Gründerwerkstatt Biowissenschaften

Gründerwerkstatt Biowissenschaften

Was wird bereitgestell?

  • Arbeitsplätze mit Internetzugang in einem Büro mit Küche und Kommunikationsraum
  • Ein Tagungs- und Seminarraum – ausgestattet mit moderner Präsentationstechnik
  • Labore, u.a. mit folgender Ausstattung einschließlich Verbrauchsmaterial
  • Elektrophorese Geräte, Flow Cytometer, Plattenwäscher/Plattenleser, PCR und Gel Dokumentation
  • Fachliche Betreuung während der technologischen Entwicklung und betriebswirtschaftliche Betreuung und Qualifizierung zur Entwicklung eines Geschäftsmodells/Businessplans

Die Gründerwerkstatt Biowissenschaften befindet sich im Technologiepark weinberg campus.

  • Labor: Biozentrum, Weinbergweg 22, Raum A1.31
  • Seminarraum: Biozentrum, Weinbergweg 22, Raum AD.07
  • Business Development Center: TGZ I, Weinbergweg 23, Raum 1.00.09

Teilnahmebedingungen

Die Labore NanoWerk & Biowissenschaften sind Bestandteil des Ideen-Inkubators Scidea der MLU und bieten Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Absolventen einen geschützten Raum, um ihre Ideen auszuprobieren und zu Innovationsprojekten weiterzuentwickeln. In diesem Prozess werden die Wissenschaftler und potenziellen Gründer vom Gründerservice der MLU unterstützt.

Wer kann die MLU-Inkubatoren nutzen?

Studierende, Absolventen, Wissenschaftler und Mitarbeiter der Hochschulen und anderer Forschungseinrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt mit einer Projektidee (aus dem Themenfeld Nanosrukturierter Materialien und Life Science) können die Inkubatoren nutzen.

Was sind die Teilnahmebedingungen?

Projektideen müssen einen Entwicklungsbedarf haben und dürfen noch nicht in einer Gründung umgesetzt worden sein. Innerhalb der Nutzungszeit soll die Technologie/das Produkt weiterentwickelt und erprobt sowie ein Verwertungskonzept erarbeitet werden. Die Nutzer werden Teilnehmer beim Gründerservice und dort individuell betriebswirtschaftlich begleitet. Teilnahmevoraussetzung bildet eine Vorhabensbeschreibung. Für deren Anfertigung wird ein Leitfaden bereitgestellt.

Weitere Informationen zur Gründerwerkstatt Biowissenschaften.
Handout Biowissenschaften.pdf (827,7 KB)  vom 20.02.2014

Zum Seitenanfang