Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

MLU-Gründerservice Signet

Dokumente

SCIDEA STAGE_Datenschutz.pdf (29,3 KB)  vom 04.07.2018

SCIDEA STAGE_Teilnahmebedingungen.pdf (206,4 KB)  vom 25.06.2018

Weiteres

Login für Redakteure

Ideen zeigen

DAS WAR SCIDEA STAGE 2018

Ideen mit konkretem Nutzwert überzeugen

Innovative Produkte zu entwickeln ist heutzutage kaum noch ohne digitale Schnittstellen denkbar. Die sechs Teams, die sich am Mittwoch, 04. Juli 2018 für das diesjährige STAGE-Format qualifiziert haben, dokumentieren genau das. Allein vier Projekte sind digitale Produkte und Anwendungskonzepte, die helfen sollen Leben zu retten, Unfälle zu vermeiden, Verlorenes aufzuspüren oder in virtuelle Welten einzutauchen. Eine weitere Bewerbung verfolgt einen wissenschaftskommunikativen Ansatz, der komplexe Forschungsthemen in Bildern erzählen möchte.

Den Wettbewerb gewonnen hat dann aber doch ein durchweg analoger Prototyp. Mona Skrotzki präsentierte der Fachjury aus Innovationsexperten und Kennern der regionalen Startup-Szene Beach-Trio. Der Strand- und Freizeitwagen lässt sich simpel und schnell auf- und abbauen, was die BWL-Studentin von der Uni Halle auch live demonstrierte. Ihre Idee bestach nicht nur durch ihren Alltagsbezug sondern vor allem durch ein ausgereiftes betriebswirtschaftliches Konzept. Die Jury honorierte das mit wertvollen Hinweisen zu Vertrieb und Marketing. Jury-Mitglied Stefan Mayer-Ehling, Ansprechpartner der EY Startup-Initiative Mitteldeutschland, schätzte das Produkt als "umsetzbar und konkurrenzfähig" ein.

Das Designer- und Entwicklerteam von VRaktion überzeugte mit ihrem Produktkonzept des smarten und vernetzten Sicherheitsschuhs, der sensorgesteuert und via Bluetooth u.a. Hindernisse erkennt, Gefahrenbereiche in Laufrichtung beleuchtet bzw. adaptiv Warnsignale an Dritte sendet, um so Unfälle zu vermeiden. Der intelligente Arbeitsschuh wurde als innovative neue Produktlinie für Industrie 4.0 Anwendungen mit dem zweiten Platz honoriert. Die Jury lobte das schlüssige und ausgereifte Gesamtkonzept, dass u.a. auch ein eigenes Framework zur modularen Konfiguration des Schuhs und eine App enthält. Einig waren sich die Juroren auch über das Entwicklungspotenzial der Idee und die Ausweitung auf z.B. Nutzerszenarien im Bereich Gesundheit und Pflege.

SCIDEA STAGE Preisträger mit Jury / Foto: Marco Warmuth

SCIDEA STAGE Preisträger mit Jury / Foto: Marco Warmuth

SCIDEA STAGE Preisträger mit Jury / Foto: Marco Warmuth

Insgesamt war SCIDEA STAGE eine gelungene Veranstaltung mit überzeugenden Ideen, kreativen Präsentationen und rund 40 interessierten Gästen aus der Wissenschaft und der regionalen Startup-Szene. In sommerlich entspannter Atmosphäre bot das PANDILEO in Halle eine Location, die auch nach der Veranstaltung zum Verweilen einlud und so den Austausch und die Vernetzung zwischen Publikum und Pitch-Teams beflügelte. SCIDEA STAGE wird gesponsert von der Stadtwerke Halle GmbH.

Der Ideenpitch für Nachwuchsunternehmer wird jährlich vom Gründerservice der Universität veranstaltet und bietet auch 2019 eine Plattform für das Testen und kompakte Präsentieren von Ideen in nur zwei Minuten. Für die Einschätzung und das konstruktive Feedback der Jury ist entscheidend, wie überzeugend die Idee vom Team präsentiert wird und ob Lösungsansatz und Anwendungspotenzial der Idee nachvollziehbar sind.


SPONSOR

Die Preisegelder in Höhe von 500 und 250 Euro werden gesponsert von


AUSGEZEICHNETE IDEEN 2018

1. Preis Beach-Trio
Beach-Trio ist ein Strand-und Freizeitwagen, welcher einfach, schnell und ohne Werkzeug auf- und abgebaut werden kann. Das zu entwickelnde Tool soll bei jeglichen Freizeitabenteuern bestechen und Anwendung finden.

Mona Skrotzki
Betriebswirtschaftslehre, MLU Halle-Wittenberg

2. Preis VRaktion
VRaktion verknüpft Schuhe mit dem industriellen Internet der Dinge und entwickelt den intelligenten Arbeitsschuh. Industrien mit Bedarf an Arbeitsschutz, komplexen Interaktionen zwischen realer und virtueller Welt sowie predictive Maintenance könnten damit gezielte Anwendung finden.

Karl-Ludwig Kunze, Manfred Kraft, Wenzel Reichmuth, Bernhard Schipper
Multimedia|VR-Design / Design / Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle   


WEITERE NOMINIERTE TEAMS 2018

Easy Gloves
Maximillian Appel, Master Wirtschaftsinformatik, MLU Halle-Wittenberg
Ein günstiger und leicht bedienbarer Datenhandschuh für die Nutzung in Virtual-Reality-Anwendungen soll erstellt werden, der es erlaubt, Hand und Arm millimetergenau im Raum zu orten.

The Art of Science (TAOS)
Thomas Schmutzer, Biometrie und Agrarinformatik, MLU Halle-Wittenberg
Mona Schreiber, Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)
Wissenschaft in Bildern zu erzählen, ist das Ziel des Teams TAOS. Sie möchten die Erkenntnisse aus Forschungspublikationen durch Illustrationen und deren journalistische Aufarbeitung zugänglich gestalten und für ein breites Publikum öffnen.

Fahrrad-GPS-Tracker
Daniel Böber, Smarthome Agentur UG
Robert Güne, Multimedia|VR-Design, Polyxo Studios GmbH, UN WFP
Eine neue Generation von GPS-Trackern auf Basis einer neuen stromsparenden und preiswerten Funktechnologie. Damit können gestohlene Fahrrädern aber auch Haustiere, Autos oder Maschinen zukünftig geortet werden.

Calidum
Dmitrij Pinekenstein, Lehramt  Gymnasium Mathematik & Informatik, MLU Halle-Wittenberg
Die Entwicklung eines mobilen Gerätes - welches unterkühlte Personen kontrolliert aufwärmt - so die Leitidee von Calidum, welche erprobt werden möchte. Unterkühlte Personen könnten durch einfaches Aufsetzen des sensorgesteuerten Gerätes auf die entsprechenden Körperstellen kontrolliert aufgewärmt werden ohne gesundheitlichen Schaden zu verursachen.


JURY 2018

Stefan Mayer-Ehrling

Stefan Mayer-Ehrling ist Steuerberater und Prokurist sowie Mentor und Hauptansprechpartner der EY Startup-Initiative für Mitteldeutschland. Zusammen mit einem Netzwerk von hochspezialisierten Kollegen unterstützt er insbesondere junge Unternehmen während der Gründung und bei deren Wachstumsprozess und bringt seine Erfahrungen aus der Beratung und Betreuung von etablierten Unternehmen ein.

„Albert Einstein soll gesagt haben: `Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie.‘ Gut, dass es Plattformen wie SCIDEA gibt, die Raum und Werkzeuge bereitstellt, um innovative Ideen zu finden und zu entwickeln.“


Sven Lehneis

Sven Lehneis ist seit knapp 13 Jahren bei Dell EMC beschäftigt. Davon war er sechs Jahre als Controller und Pricer tätig. Aktuell ist er Vertriebsleiter für den öffentlichen Sektor in Süddeutschland. Ursprünglich ist er gelernter Bankkaufmann und hat nach dem Studium im Projektmanagement gearbeitet.

Hermann_Hetzer

Hermann Hetzer

Hermann Hetzer ist Gründer gleich mehrerer Unternehmen rund um grüne Elektronik, nachhaltiges Merchandise sowie Fulfillment & Logistik. Er ist Kenner der regionalen Startup-Szene und bringt besondere Expertise für nachhaltige Geschäftsmodelle mit.

IDEENWETTBEWERB

SCIDEA STAGE bietet Eurer Idee eine Bühne. Ihr erhaltet wichtiges Feedback und attraktive Preise für die besten Präsentationen. Im Anschluss an die Ideenpitches werden zwei Gewinnerteams prämiert, die Preisgelder in Höhe von 500 Euro und 250 Euro gewinnen.

Ihr habt originelle und kreative Ideen, die den Alltag schöner, die Arbeit leichter oder die Umwelt sauberer machen? Unter diesem Motto sind Studierende, WissenschaftlerInnen und GründerInnen aufgerufen, ihre Idee auf der Bühne vorzustellen. Dabei geht es um Ideen für neue Produkte, Services oder Dienstleistungen. Ihr präsentiert Eure Idee vor einer Jury aus unabhängigen Expertinnen und Experten der Gründerszene und erhaltet neben einem Preisgeld auch wertvolles Jury-Feedback und Kontakte in die hiesige Gründerszene.

Zum Seitenanfang